Welcome to the Future City of PAROOKAVILLE!

Als Veranstalter des größten Elektrofestivals Deutschlands sind wir uns unserer Verantwortung bewusst - nicht nur für das ultimative Festivalerlebnis zu sorgen, sondern auch für unsere Umwelt und die Gesellschaft. Mit verschiedenen Maßnahmen bemühen wir uns aktiv darum, das Festival möglichst ressourcenschonend, umweltbewusst und sozial zu gestalten. Diese Maßnahmen setzen wir gemeinsam mit unseren Partnern und Sponsoren, aber vor allem auch mit euch um.

Schaut euch an, wie wir gemeinsam an einer besseren Zukunft arbeiten!

Wir bauen auf die Zukunft!

Unser festival Gelände

Die Wiederverwertung und das Upcycling von altem, ausgemustertem Material sind ein essenzieller Bestandteil der Dekoproduktion bei PAROOKAVILLE. Wir versuchen, bestehende Materialien und Produkte so lange und so oft wie möglich zu verwerten. Dafür reparieren wir regelmäßig, bauen um oder werten auf.

Neben der Wiederverwertung von Bühnenteilen entwickeln wir diverse Kulissen, Dekorationen und Eventausstattung auf Basis des Upcycling-Gedankens. Für „neue“ Dekoelemente oder Eventausstattung nutzen wir Material, das andere vielleicht wegwerfen oder ausmustern – zum Beispiel den “Jukebus”.

Der “Jukebus” ist ein ausgemusterter Linienbus aus dem ÖPNV, der für den Straßenverkehr nicht mehr geeignet war und auf dem Schrottplatz gelandet wäre. Wir haben dem Bus ein zweites Leben geschenkt und zu einer kleinen Stage umgebaut. Mit weiteren Upcycling-Projekten haben wir Fahrzeuge in den “Pizzaoki”- Verkaufsstand, eine Cocktailbar und einen Merchandisingstand verwandelt. Aus alten See-Containern sind z.B. Bars, Verkaufsstände oder Bühnen enstanden. Alte Reifen oder Industriepaletten sind zu Sitzgelegenheiten geworden.

Gleichzeitig versuchen wir damit die Kreativität und Innovation zu fördern und unsere Besucher zu inspirieren, neue Wege zu entdecken, alte Gegenstände zu nutzen, um neue, einzigartige und ansprechende Dekorationen zu entwickeln.

Wir nutzen hochmoderne Einrichtungen, die das Wasser aus Duschen und Waschbecken aufbereiten und für Toilettenspülungen wiederverwenden. Außerdem nutzen wir wassersparende Vakuum-Toiletten. Durch den minimierten Wasserverbrauch schonen wir die natürlichen Ressourcen und tragen zur Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks bei.

Immer mehr unserer Produktions-Fahrzeuge, darunter Gator-Geländefahrzeuge und Roller, werden elektrisch angetrieben. Diese Fortbewegungsmittel reduzieren unseren CO2-Ausstoß und sind Indiz für unser Engagement für eine nachhaltigere Mobilität. Der Ladestrom für die Roller wird zudem teilweise direkt vor Ort durch Solarmodule gewonnen.

Tickets müssen nicht mehr ausgedruckt werden, sondern können in digitaler Form beim Einlass vorgezeigt werden. So könnt ihr uns dabei unterstützen nachhaltiger zu agieren, indem ihr Papier spart und Ressourcen schont.

Wir räumen auf!

Recycling / Müllvermeidung

150 Tonnen weniger Müll in 2022!

Bei einem Festival mit rund 45.000 Camper:innen fällt so einiges an Müll an. Unsere Campsite – die den Rest des Jahres als landwirtschaftliche Fläche genutzt wird – sauber zu halten und auch sauber zu verlassen, ist uns ein großes Anliegen und unsere Pflicht. Und dafür brauchen wir eure Unterstützung!

Wir appellieren an unsere Camper:innen, Zelte und Pavillons wieder mitzunehmen. Wenn das nicht möglich ist, stehen für die Entsorgung Container bereit. Außerdem rufen wir dazu auf, Müll getrennt in Gelber Sack, Papier/Pappe und Restmüll zu den Wertstoffhöfen zu bringen.

Auf der Campsite erheben wir einen Müllpfand, der bereits beim Ticketerwerb gezahlt werden muss. Beim Check-In zur Campsite bekommen unsere Citizens einen leeren Müllsack in Kombination mit einem Müllpfand-Coin. Sobald der Müllsack mit Coin an unserer Müllpfandstation abgegeben wird, wird auch der Pfandbetrag zurückgezahlt. Dies trägt sehr erfolgreich dazu bei, dass Müll richtig entsorgt wird und nicht lose auf der Campsite landet.

Vor allem auf der neuen Campsite „Green Camp“ wird Wert auf Achtsamkeit gelegt – nicht nur aufeinander, sondern auch auf die Umwelt. Daher sind Müllvermeidung und Nachtruhe Leitlinie dieses Bereichs. 

Wir motivieren unsere Citizens, nur das Nötigste zum Festival mitzunehmen und vor allem das Equipment auch wieder mitzunehmen. Wer Zelte, Pavillons oder Pools trotzdem lieber abgeben möchte, sollte diese an die dafür vorgesehenen Sammelstation bringen. Denn: Daraus machen wir neue, großartige Sachen. In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Zukunftsmusik e.V. und Casa Blanca wurden Zelttaschen und Rucksäcke gefertigt, die jetzt in unserem Shop erhältlich sind! Wer weiß, was wir noch alles daraus zaubern können?

Die Casa Blanca Karnevalsnäherei ist ein internes Beschäftigungsprojekt des SkF e.V. Köln für Frauen, die von Arbeitslosengeld II leben und aufgrund ihrer langen Arbeitslosigkeit oder anderer Vermittlungshemmnisse Probleme beim Wiedereinstieg in den Beruf haben. Der Erlös der Taschen wird gespendet und kommt der musikalischen Bildung sozial benachteiligter Kinder zu Gute.

Schluss mit Plastik! Einwegplastik-Produkte wie Strohhalme, Besteck und Rührstäbchen sind seit 2020 aus gutem Grund im Verkauf verboten und auch aus unserer City seit einiger Zeit verbannt. Hier findet ihr ausschließlich nachhaltige Materialien. 

Einweg? Mehrweg? Rundweg!

Wir haben uns sehr lange damit beschäftigt, wie wir bei der Nutzung von Getränkebechern beim Festival möglichst nachhaltig agieren können. Das ist ein sehr komplexes Thema, bei dem viele Komponenten abgewogen werden müssen. Unsere Lösung ist weder ein Einweg-, noch ein Mehrweg-, sondern gewissermaßen ein Rundweg-System, welches mit recycelbaren Einwegverpackungen realisierbar ist. Mit unseren erfahrenen und innovativen Partnern sorgen wir für ein zirkuläres System, bei dem die Getränkebecher vollständig recycelt und damit immer wieder verwendet werden können. Die PET-Becher liefert unser Partner Faerch, das Recycling übernimmt REMONDIS. Wir sind überzeugt davon, dass dieses System am meisten Ressourcen schont und für unsere speziellen Anforderungen mit Abstand am nachhaltigsten ist.

Und du kannst einen erheblichen Beitrag dazu leisten, dass dieses Kreislaufsystem möglichst reibungslos funktioniert, indem du leere Getränkebecher an den Theken wieder abgibst – und dann natürlich dein Pfand dafür zurückbekommst. Den Rest erledigen wir mit unseren Partnern.

Unterstütze uns, indem du beispielsweise Plastikkonfetti und -besteck zu Hause lässt! Let’s start together!

Unsere City ist durch unser Pfandsystem nachhaltiger und cleaner geworden. Denn auf dem Festivalgelände fällt je Getränk Pfand an, den unsere Citizens bei Rückgabe wieder erhalten. Dies trägt dazu bei, dass die Becher und Dosen abgegeben werden und recycelt werden können.

Backstage achten wir verstärkt auf die Verwendung von Mehrwegbehältnissen. Allen Mitarbeitenden steht eine kostenfreie, wiederverwendbare Wasserflasche zur Verfügung, die an kostenfreien Wasserspendern auf dem gesamten Festivalgelände aufgefüllt werden kann.

Wir übernehmen Verantwortung!

Soziales und ökologisches Engagement

PAROOKAVILLE unterstützt seit Beginn des Festivals im Jahr 2015 die Region. Für den gesamten Festivalablauf werden jedes Jahr lokale Restaurants, Unternehmen oder Vereine angefragt und beauftragt, so dass die gesamte Region vom Festival direkt profitiert.

Seit 2017 ist der gemeinnützige Verein Zukunftsmusik e.V. treuer Partner von PAROOKAVILLE und sammelt jedes Jahr gemeinsam mit unserem langjährigen TOP-Partner PENNY grpße Mengen an Pfandspenden auf dem Festivalgelände sowie den Campingplätzen. Zukunftsmusik e.V. setzt die Erlöse für die musikalische Bildung benachteiligter Kinder ein.

In der Vergangenheit gab es und zukünftig wird es Projekte in Zusammenarbeit mit der Haus Freudenberg GmbH geben. Das Unternehmen sieht die Rehabilitation, Betreuung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung als Antrieb. Vor allem bei der Umsetzung des Special Needs Camp und der Special Needs Crew unterstützt uns das Haus Freudenberg und ermöglicht Citizens mit Behinderung PAROOKAVILLE erleben zu können. 

Alle sollten die Möglichkeit haben, Citizens von PAROOKAVILLE zu sein. Deshalb erhalten Citizens mit Behinderung kostenlose Tickets für Begleitpersonen. Im Special Needs Camp und auf dem Festivalgelände gibt es barrierefreie Toiletten. Elektrische Rollstühle können selbstverständlich kostenlos aufgeladen werden.

Bei der Auswahl unserer Essensangebote achten wir zunehmend auf regionale und ökologische Dienstleister. Außerdem haben wir das Angebot an vegetarischen und veganen Speisen um ein Vielfaches erhöht.

„Foodsharing – is caring!“. In Zusammenarbeit mit PENNY Festivals spenden wir Lebensmittel, die nicht verzehrt wurden am Ende jedes Tages an die lokale Tafel in Weeze.

Bei Future City ist es uns wichtig, ehrlich und faktenbasiert zu arbeiten, so wie es für unsere gesamte Kommunikation gilt. Der Weg zu mehr Nachhaltigkeit für eine Großveranstaltung wie PAROOKAVILLE ist lang und wir müssen dabei sehr viele Aspekte wie Versorgungssicherheit und Verfügbarkeit berücksichtigen. Aber wir lieben Herausforderungen, die wir – gemeinsam mit euch, unseren großartigen Citizens – anpacken können. Wir versuchen unsere Reichweite für noch mehr Aufmerksamkeit für das Thema zu nutzen.

Habt ihr Projekte oder Ideen, die uns bei Future City helfen können? - kontaktiert uns gerne!
infodesk@parookaville.com

Partner / Friends

ING
Penny
Warsteiner
MTV
NRJ
Pro7
1Live